Berlin - Impressionen einer Metropole Berlin, Oberbaumbrücke und Fernsehturm

Rahnsdorf

Berlin-Rahnsdorf, Müggelsee Rahnsdorf besteht aus Alt-Rahnsdorf, Neu-Venedig, Hessenwinkel, Wilhelmshagen und Rahnsdorfer Mühle. Der Ort bildet den östlichsten Teil des Berliner Bezirks Treptow-Köpenick. Im Norden und Osten grenzt er an das Bundesland Brandenburg, im Süden an Müggelheim und im Westen an Friedrichshagen.
Rahnsdorf verfügt über eine Fläche von 21,45 km² und zählt rund 9500 Einwohner. Seit 1920 ist Rahnsdorf ein Ortsteil von Köpenick.
.
Gegründet wurde das einstige Fischerdorf "Radenstorf" zwischen Müggelspree und Müggelsee im 14. Jahrhundert. Urkundliche Erwähnung findet der Ort zum ersten Mal 1375 im Landbuch Kaiser Karl IV.

Nach einer schweren Brandkatastrophe im Jahr 1872, der das gesamte Dorf zum Opfer gefallen war, wurde Rahnsdorf in den Folgejahren wiederaufgebaut.
Die alte Dorfkirche wurde auf den Überresten ihrer Grundmauern neu errichtet.
Ende des 19. Jahrhunderts entstanden die Villenviertel Hessenwinkel und Wilhelmshagen.
Am 22. Mai 1910 wurde die evangelische Waldkapelle in Hessenwinkel eingeweiht und am 9. April 1911 die evangelische Taborkirche in Wilhelmshagen.
1913 wurde das heute unter Denkmalschutz stehende Strandbad Müggelsee eingeweiht.

Zu einer Katastrophe kam es am 11. November 1916, als 19 aus Schlesien stammende dienstverpflichtete Frauen im Alter von 19 und 27 Jahren bei Gleisbauarbeiten der Eisenbahnstrecke Berlin-Frankfurt/Oder zwischen Rahnsdorf und Wilhelmshagen zu Tode kamen.
Beigesetzt wurden die Opfer am 16. November auf dem Friedhof Rahnsdorf in einem Gemeinschaftsgrab. Ein Gedenkstein erinnert heute an diese Tragödie.

1926 entstand in Wilhelmshagen zwischen Dämeritzsee und Müggelspree durch die Entwässerung eines Teils der Spreewiesen mittels eines fünf Kilometer langen Kanalsystems ein neues Naherholungsgebiet für die Berliner - Neu-Venedig.

Seit einigen Jahren hat sich der "Musiksommer am Müggelsee" in Rahnsdorf etabliert. Auf die Besucher wartet ein bunt gemischtes Programm und verschiedene Konzerte, die in der Dorfkirche Rahnsdorf und in der Taborkirche abgehalten werden.
Seit einem Jahrhundert gehört Rahnsdorf zu den beliebtesten Ausflugszielen der Berliner.

Sehenswertes
Dorfkirche
Neu-Venedig
Strandbad Müggelsee
Taborkirche
Waldkapelle Hessenwinkel

zurück zur Liste

Seitenanfang


[Home][Geschichte][Über mich][Fotos][Hohenzollern][Sightseeing][Links][Impressum][Sitemap]
Copyright (c) 2009 Brigitte Ferlet. Alle Rechte vorbehalten.