Berlin - Impressionen einer Metropole Berlin, Oberbaumbrücke und Fernsehturm

Oberbaumbrücke

Berlin, Oberbaumbrücke Unter den annähernd 1000 Berliner Brücken ist die Oberbaumbrücke eine der schönsten und markantesten. Die siebenbogige Steinbrücke verbindet die Ortsteile Kreuzberg und Friedrichshain über die Spree und war während des Kalten Krieges eine der sieben innerstädtischen Grenzübergänge. Sie war während der Teilung der Stadt ausschließlich Fußgängern vorbehalten.

Einst stand hier das Stralauer Tor, eines der 18 Berliner Stadttore, an denen der Handel überwacht und Verbrauchssteuern erhoben wurden.
Für die Schifffahrt auf der Spree gab es im Nordwesten der Stadt den Unterbaum und in Sudosten den Oberbaum. Der Fluss wurde hier bis auf eine schmale Passage versperrt, um den Schiffsverkehr zu kontrollieren und das Eintreiben der Zölle zu ermöglichen. Nachts wurde diese Passage durch einen unter Wasser schwimmenden Stamm verschlossen.
Mit dem Bau der Akzisemauer durch Friedrich Wilhelm I wurde anstelle des Oberbaums eine Brücke mit Holzklappen für den Schiffsverkehr gebaut.
Berlin, Oberbaumbrücke Die Brücke diente zudem auch als Grenze zwischen Berlin und Brandenburg und so wurde hier Brückenzoll erhoben.
In den Jahren 1894 bis 1896 ersetzte der Architekt Otto Stahn das hölzerne Bauwerk durch eine neogotische zweigeschossige Brücke in Massivbauweise. Im unteren Geschoss verläuft die Straße, im oberen Geschoss verlaufen die Schienen für die U Bahn, die seit August 1902 über die Brücke führt. Sie ist die älteste Hochbahnstrecke Berlins. Die heutige Linie U1 fährt zwischen Bahnhof Warschauer Straße über Kreuzberg zum Kurfürstendamm in Berlin-Charlottenburg.

Die im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigte Brücke wurde am 23. April 1945 von den Nazis teilweise gesprengt, um der heranrückenden Roten Armee den Weg abzuschneiden. Nach dem Krieg diente die notdürftig instandgesetzte und für den Straßenverkehr gesperrte Brücke als Fußgängerübergang zwischen dem amerikanischen und dem sowjetischen Sektor von Berlin.
Berlin, Oberbaumbrücke
Nach der Wende erfuhr die Oberbaumbrücke eine langwierige, 70 Millionen DM teure, Sanierung. Am 9. November 1994 wurde die 150 Meter lange und rund 28 Meter breite Brücke wiedereröffnet. Die Hochbahnstrecke wurde ein halbes Jahr später fertiggestellt.
Die Spree mit der Oberbaumbrücke dient als Wappenbild des im Rahmen der Verwaltungsreform 2001 fusionierten Doppelbezirks Friedrichshain-Kreuzberg.
Seit 1998 findet auf der Oberbaumbrücke alljährlich zwischen den ehemals rivalisierenden und heutzutage fusionierten Bezirken eine Gemüseschlacht statt, in deren Verlauf sich Kreuzberger und Friedrichshainer Bürger gegenseitig mit Obst, Gemüse, Eiern, Mehl usw. bewerfen.

zurück zur Liste

Seitenanfang


[Home][Geschichte][Über mich][Fotos][Hohenzollern][Sightseeing][Links][Impressum][Sitemap]
Copyright (c) 2009 Brigitte Ferlet. Alle Rechte vorbehalten.