Berlin - Impressionen einer Metropole Berlin, Oberbaumbrücke und Fernsehturm

Neue Nationalgalerie

Berlin, Neue Nationalgalerie Die von dem Architekten Ludwig Mies van der Rohe errichtete Neue Nationalgalerie am Kulturforum in Berlin-Mitte wurde am 15. September 1968 mit einer Mondrian-Ausstellung eingeweiht.
Die Galerie steht neben der von August Stüler entworfenen Matthäuskirche und gegenüber der von Hans Scharoun erbauten Philharmonie und war das erste Museum am Platz. Einige Jahre später entstanden die Berliner Gemäldegalerie und das Kunstgewerbemuseum.

Da sich die Alte Nationalgalerie auf der im Ostteil der geteilten Stadt gelegenen Museumsinsel befand, entschied man sich nach dem Bau der Mauer für einen repräsentativen Neubau, um der klassischen Moderne ein neues Zuhause zu bieten.
Mies van der Rohe (eigentlich Maria Ludwig Michael Mies), der bereits ein Jahr nach der Einweihung in Chicago im Alter von 83 Jahren an einer Lungenentzündung verstarb, schuf ein Museum aus einer Stahlkonstruktion und einer umlaufenden Glasfassade. Unter dem Flachdach befinden sich die Haupthalle, die den Wechselausstellungen vorbehalten ist und das Untergeschoss für die Dauerausstellung. Oftmals wird aber zu Gunsten der Wechselausstellung auf die Dauerausstellung verzichtet.
An der Westseite des Museums liegt ein Skulpturengarten.

Die Neue Nationalgalerie ist der zeitgenössichen Kunst vorbehalten und knüpft damit an die Tradition der Neuen Abteilung im Kronprinzenpalais an. Unter den Nationalsozialisten galt moderne Kunst als entartet und wurde zerstört.
Zu sehen sind Kunstwerke des Expressionismus, Kubismus und des Surrealismus, vertreten durch Werke u.a. von Munch, Klee, Dix, Picasso, Kokoschka, Dalí und Miró.
Immer wieder machte die Neue Nationalgalerie mit spektakulären Wechselausstellungen auf sich aufmerksam. So beispielsweise mit der MoMA-Ausstellung im Jahre 2004, als eine der weltweit berühmtesten Sammlungen zeitgenössischer Kunst rund sieben Monate in der deutschen Hauptstadt zu sehen war. Zu bewundern waren Werke von Cézanne, Picasso, van Gogh, Dali, Matisse, Beckmann, Kandinsky, Hopper, Lichtenstein und vielen anderen.

Im Jahr 2006 lieh das Museum of Modern Art in New York für rund vier Monate einen Teil seiner französischen Sammlung aus dem 19. Jahrhundert an die Neue Nationalgalerie aus. Zu sehen waren u.a. Gemälde von Courbet, Delacroix, Ingres, Degas, Monet, Manet, Cézannes, Toulouse-Lautrec, van Gogh und Skulpturen von Auguste Rodin.

zurück zur Liste

Seitenanfang


[Home][Geschichte][Über mich][Fotos][Hohenzollern][Sightseeing][Links][Impressum][Sitemap]
Copyright (c) 2009 Brigitte Ferlet. Alle Rechte vorbehalten.