Berlin - Impressionen einer Metropole Berlin, Oberbaumbrücke und Fernsehturm

Bahnhof Zoo

Berlin, Bahnhof Zoologischer Garten Der an die City-West im Bezirk Charlottenburg angrenzende Bahnhof Zoo - "Berlin Zoologischer Garten" - war während der Teilung der Stadt der wichtigste Verkehrsknotenpunkt für Westberlin.
Namensgeber für den Nah-, Fern-, S-, U- und Bus-Bahnhof ist der ihm gegenüberliegende Zoologische Garten.

Der nach Plänen von Ernst Dircksen errichtete Bahnhof wurde am 7. Februar 1882 eröffnet und zunächst nur von der Stadtbahn und ab 1884 auch von Fernzügen angefahren.
1902 wurde unter dem Stadtbahnhof die erste U-Bahnlinie Berlins eingeweiht. Gebaut wurde sie von Alfred Grenander, Berlins bekanntestem Archtiekten für Hoch- und Untergrundbahnen, der rund 70 Bahnhöfe konzipierte und somit auf die Entwicklung der Stadt großen Einfluss nahm.
Am 5.5.1886 fuhr von hier aus die erste Dampfstraßenbahn über den Kurfürstendamm. Am 2.10.1967 wurde der Straßenbahnverkehr eingestellt.

Von 1934 bis 1940 und von 1985 bis 1989 wurde der Bahnhof umgestaltet und ausgebaut.
Während der Teilung der Stadt war der Bahnhof Zoo Westberlins einziger Fernbahnhof und wurde von Interzonen- und Transitzügen angefahren.
Zwischen 1970 bis Ende 1980 war das Gelände im und um den Bahnhof ein sozialer Brennpunkt.
Traurige Bekanntheit erlangte der Bahnhof durch das im Jahr 1978 im Magazin Stern veröffentlichte Buch "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F., das vom Leben und Überleben in der Drogen- und Stricherszene und von Obdachlosen und Straßenkindern erzählt.
Durch massive Polizeipräsenz wurde die Szene schließlich vom Bahnhof Zoo vertrieben.

In der Jebensstraße auf der Rückseite des Bahnhofs befindet sich das Museum der Helmut-Newton-Stiftung und die Bahnhofsmission.
Seit der Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs wird der Bahnhof Zoo nicht mehr von ICE- und IC-Zügen angefahren, was zu Massenprotesten und Unterschriftensammlungen führte, letztendlich aber die Entscheidungsträger nicht umstimmen konnte.

Der Bahnhof Zoo, der in den nächsten Jahren eine grundlegende Sanierung erhalten wird, ist heute ein bedeutender Nahverkehrsknotenpunkt, der täglich von über 100.000 Fahrgästen genutzt wird. Hier halten sowohl Fern- und Regionalzüge, als auch U- und S-Bahnen.
Zwischen Bahnhof und Zoologischem Garten befindet sich der größte Busbahnhof Berlins, der aber ausschließlich von der BVG, also dem Öffentlichen Nahverkehr, genutzt wird.
Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB Berlin) befindet sich am Funkturm in Berlin-Westend.

zurück zur Liste

Seitenanfang


[Home][Geschichte][Über mich][Fotos][Hohenzollern][Sightseeing][Links][Impressum][Sitemap]
Copyright (c) 2009 Brigitte Ferlet. Alle Rechte vorbehalten.