Berlin - Impressionen einer Metropole Berlin, Oberbaumbrücke und Fernsehturm

Anna von Sachsen

Prinzessin Anna von Sachsen wurde am 7. März 1437 in Meißen geboren und starb am 31. Oktober 1512 in Neustadt an der Aisch.
Ihre Eltern waren Kurfürst Friedrich II von Sachsen ("der Sanftmütige") (1412-1464) aus dem Geschlecht der Wettiner und Margarete von Österreich (1416-1486) aus dem Geschlecht der Habsburger.
Anna wuchs mit drei Schwestern und drei Brüdern auf. Ein weiterer Bruder verstarb schon nach wenigen Monaten.

Am 12. November 1458 heiratete Anna in Ansbach den 23 Jahre älteren Kurprinzen und späteren Kurfürsten von Brandenburg Albrecht Achilles (1414-1486) aus dem Hause Hohenzollern.
Aus dieser Ehe gingen dreizehn Kinder hervor, von denen aber nur acht das Erwachsenenalter erreichten.
Außerdem war Anna die Stiefmutter der vier Kinder aus der ersten Ehe ihres Mannes mit Margarete von Baden (1431-1457).
Während ihr Stiefsohn Johann Cicero (1455-1499) die Mark Brandenburg erhielt, wurden die fränkischen Besitzungen unter Annas Söhnen aufgeteilt. Friedrich (1460-1536), der Erstgeborene, wurde Markgraf von Brandenburg-Ansbach und Markgraf von Brandenburg-Bayreuth und Sigismund (1468-1495) Markgraf von Brandenburg-Kulmbach

Nach dem Tod ihres Ehemannes, der seine Witwe finanziell überaus großzügig abgesichert hatte, lebte Anna in Neustadt an der Aisch.
Am 31. Oktober 1512 starb Anna von Sachsen im Alter von 75 Jahren. Ihre letzte Ruhe fand sie im Kloster Heilsbronn.

zurück zur Liste


[Home][Geschichte][Über mich][Fotos][Hohenzollern][Sightseeing][Links][Impressum][Sitemap]
Copyright (c) 2009 Brigitte Ferlet. Alle Rechte vorbehalten.