Berlin - Impressionen einer Metropole Berlin, Oberbaumbrücke und Fernsehturm

Abgeordnetenhaus von Berlin

Berlin, Abgeordnetenhaus Gegenüber dem Martin-Gropiusbau in der Niederkirchner Straße im Berliner Bezirk Kreuzberg steht das Abgeordnetenhaus von Berlin.
Das Gebäude wurde von Friedrich Schulze-Kolbitz (1843-1912) im Stil der italienischen Hochrenaissance errichtet und am 16.01.1899 eingeweiht.
Zunächst war hier die bürgerliche Kammer des Preußischen Landtages untergebracht.
Das Gebäude liegt an der ehemaligen Prinz-Albrecht-Straße (benannt nach dem im Königsberger Exil geborenen Sohn von König Friedrich Wilhelm III und Königin Luise). In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das ebenfalls von Schulze-Kolbitz erbaute ehemalige Preußische Herrenhaus, der heutige Bundesrat.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Abschaffung der Monarchie wurden hier die Weichen für die parlamentarische Demokratie in Deutschland gestellt.
Im Festsaal des Gebäudes gründeten die Kommunisten kurz darauf die "Kommunistische Partei Deutschlands" (KPD).
Unter den Nationalsozialisten wurde der Preußische Landtag aufgelöst.

Das während des Zweiten Weltkrieges schwer beschädigte Gebäude wurde in den Nachkriegsjahren wiederaufgebaut und als Teil des "Hauses der Ministerien" genutzt. Hier hatte auch Otto Grotewohl - von 1949 bis 1964 Ministerpräsident der DDR - seinen Regierungssitz.
1951 erhielt die Prinz-Albrecht-Straße den Namen der kommunistischen Widerstandskämpferin Käthe Niederkirchner, die am 28. September 1944 im Konzentrationslager Ravensbrück ums Leben kam.

Im Jahr 1993 verlegte das Berliner Landesparlament seinen Sitz vom Rathaus Schöneberg in das zuvor umfangreich renovierte Gebäude des ehemaligen Preußischen Landtags.
Die Wahlen zum Abgeordnetenhaus finden alle fünf Jahre statt.
Zu den wichtigsten Aufgaben des Hauses zählen die Gesetzgebung, die Wahl des Regierenden Bürgermeisters von Berlin und die Kontrolle des Berliner Senats.
Auch der Petitionsausschuss hat hier seinen Sitz.
Die fünf Tafelbilder "Rot-Blau-Grün" im Festsaal des Gebäudes stammen von dem Dresdner Künstler Gerhard Richter.
Außerdem verfügt das Abgeordnetenhaus über eine Galerie der Ehrenbürger Berlins.

Vor dem Abgeordnetenhaus stehen zwei Denkmäler.
Das eine stammt von Hermann Schievelbein und Hugo Hagen und stellt den Freiherrn vom und zum Stein dar. Das andere ist eine Replik des von Martin Götze geschaffenen Denkmals für Fürst von Hardenberg. Das Original gilt als verschollen.
Mit den Denkmälern werden zwei preußische Staatsmänner geehrt, die sich für demokratische Reformen eingesetzt haben.

zurück zur Liste

Seitenanfang


[Home][Geschichte][Über mich][Fotos][Hohenzollern][Sightseeing][Links][Impressum][Sitemap]
Copyright (c) 2009 Brigitte Ferlet. Alle Rechte vorbehalten.